Tenorhorn

Bei dem Tenorhorn wird der Ton mit Hilfe eines Mundstücks durch die schwingenden Lippen erzeugt. Frühe Vorfahren des Tenorhorns finden sich bereits in vorgeschichtlicher Zeit. Sie verbreiteten sich als Kult-, Signal- und Repräsentationsinstrumente über die ganze Erde. Auf dem urtümlichen und einfach gebauten Horn wurden nur wenige Töne geblasen. Später wurden durch Ausnützung der Naturtöne (erzeugt durch unterschiedliche Mundspannungen bei Anblasen) auch Melodien möglich.
Die Lücken zwischen den Naturtönen wurden spätestens seit dem Mittelalter durch Tonlöcher überbrückt. Als Baumaterial wurde früher vorwiegend Tierhorn, Stoßzahn und Holz verwendet. Das heutige Tenorhorn dagegen besteht vollständig aus Metall. Statt Löcher wird durch Ventile die Luftsäule umgeleitet und damit nach Bedarf verkürzt oder verlängert. Das weich und voll klingende Tenorhorn wird insbesondere in der Blasmusik verwendet.

Unsere Lehrkräfte

2008 © Musikschule Kuseler Musikantenland e.V.